Gefässkeramik

Auf dem weiten Feld der Keramik gilt mein Interesse in erster Linie der Gefässkeramik, das heisst der Anfertigung von Gefässen des täglichen Gebrauchs und von Einzelstücken.

Diese sind aus Steinzeug und Porzellan, auf der Töpferscheibe frei gedreht. Das Entwickeln und Anfertigen von eigenen Glasuren aus natürlichen Rohstoffen stellt einen weiteren Schwerpunkt meiner Arbeit dar. Der glasartige Überzug ermöglicht die vielfältige farbliche Oberflächengestaltung der Objekte. Ausser bei Rakugefässen brenne ich im Hochtemperaturbereich (Glassurbrand bei 1280 Grad), oxidierend und reduzierend.

Die Formen und Glasuren meiner Gefässe orientieren sich hauptsächlich an der europäischen keramischen Tradition und Ästhetik.

Wenn ich an der Scheibe sitze, einen Tonklumpen zentriere, hochziehe, das entstehende Gefäss forme und dessen Oberfläche gestalte, dann ist das ein kreativer Prozess, welcher Intuition, Denken, Fühlen und Handeln verbindet; eine Erfahrung von lebendig sein im Hier und Jetzt. Und meine Hoffnung ist es, dass die dabei entstandenen Gefässe etwas davon zum Ausdruck bringen.